Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Tumorkonferenz in den Ruppiner Kliniken

 

Ein wichtiges Anliegen ist die Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit, auch zwischen stationärem und ambulantem Bereich. Realisiert wird das in den interdisziplinären onkologischen Tumorkonferenzen, die im Einzugsgebiet Brandenburg-Nordwest regelmäßig an vier Standorten stattfinden. An den Tumorkonferenzen nehmen Ärzte aller an der Tumordiagnose und -therapie beteiligten Fachrichtungen teil und legen gemeinsam die individuellen Therapieschritte für jeden Tumorpatienten fest. Die Nachsorgeleitstelle ist in das Einladungswesen und die Protokollierung eingebunden. Die Teilnehmer der Tumorkonferenz erhalten 1-2 CME-Punkte der Landesärztekammer Brandenburg.